Workshop Block C - Freitag, 17. Juni, 9.30-12.30 Uhr

C1 Einführungskurs der ISBUS-Weiterbildung (Teil 1) -

Dr. Dietmar Pfennighaus & Katja Sang

(Achtung: Nur zusammen mit Workshop D1 buchbar)

 

Dies ist eine gekürzte Version des ISBUS-Einführungskurses, der für die darauffolgende Weiterbildung voll anerkannt wird. Inhalte: 

 

  • Sie bekommen einen praktischen Einblick in die Wesenszüge Systemischer Beratung und Seelsorge, so wie Sie bei ISBUS vermittelt wird:  Ressourcen- und lösungsorientiert, Ganzheitlich und Beziehungsorientiert 
  • Sie erfahren, welche Türöffner systemische Prozesse unterstützen: eine wertschätzende Haltung; Möglichkeiten, bislang unbewusste Ressourcen zu entdecken (z.B. durch die Aufstellungsarbeit)…
  • Sie werden in die Themenkreise der Systemischen Seelsorge eingeführt und erhalten eine Sammlung von Impulskarten. 
  • Sie werden überschauen, worin die besonderen Vorzüge der Systemischen Seelsorge und Beratung bestehen und was Ihnen die ISBUS-Weiterbildung für Möglichkeiten für Ihren persönlichen Beziehungsalltag und Ihren Dienst am Mitmenschen bietet.

 

 

 

Leitung: Katja Sang arbeitet seit 2017 als Trainerin bei ISBUS, sie ist fasziniert von der systemischen Arbeit und hat Freude daran Menschen zu begleiten, aus der Verkrümmung zu kommen und sich zu entfalten.

 

 

 


Dietmar Pfennighaus hat 2008 das ISBUS-Weiterbildungsinstitut gegründet, dass er seitdem leitet. Seine Leidenschaft liegt darin, Neues zu entdecken und weiterzugeben – das uns hilft unser Leben so zu gestalten, wie es uns guttut. 

 

 

 



C2 Ressourcen entfalten mit dem Zürcher Ressourcen-Modell (Teil 1) -

Dorothea Eckardt

(Achtung: Nur zusammen mit Workshop D2 buchbar)

 

Wenn Sie einen Leuchtturm sehen, denken Sie vielleicht an „Fels in der Brandung“ oder an „eine frische Brise“ oder an „Weitblick“ … Jedes Bild löst innerhalb von Sekunden bestimmte Reaktionen im Menschen aus.
Das Zürcher Ressourcen Modell (ZRM) ist ein ressourcenorientiertes und fröhliches Verfahren der Selbstwirksamkeit. Bei der Erweiterung des eigenen Handlungsspielraums liegt der Schwerpunkt nicht nur auf kognitiven Leistungen. Es werden bewusste und unbewusste Bedürfnisse sowie emotionale Erfahrungen einbezogen. Das ZRM beruht auf neurowissenschaftlichen Erkenntnissen. 

 

Leitung: Dorothea Eckardt ist seit 2012 Leiterin der Stabsstelle für Konfliktberatung & Prozessentwicklung, Philipps-Universität Marburg
Seit 2006 freiberufliche Trainerin & Coach
M.A. "Beratung in der Arbeitswelt Coaching, Supervision & Organisationsberatung"
Fortbildung ZRM (bei Dr. Krause, einer der Gründer)



C3 Vom Kopf zum Herz (Teil 1) - Brigitte Schiffner

(Achtung: Nur zusammen mit Workshop D3 buchbar)

 

Emotionale Kompetenz beinhaltet sowohl die Fähigkeit, eigene Emotionen zu erkennen, sie zu würdigen und konstruktiv damit umzugehen als auch das Vermögen, die Emotionen anderer Menschen wahrzunehmen und in Beziehungen sicher interagieren zu können.
Im Mittelpunkt steht der Umgang mit gewünschten und unerwünschten Gefühlen. Themen:
•    Welche Stressfaktoren tauchen durch die Gefühle auf und wie sind sie zu bewältigen?
•    Wo liegen die persönlichen Triggerpunkte und was lösen sie aus?
•    Welche unerfüllten Bedürfnisse stecken dahinter?
•    Welche Strategien zur Bewältigung von emotional überregulierten Zuständen sind hilfreich?
Dazu arbeiten wir u.a. mit praktischen Übungen zur Selbsterfahrung. Achtsamkeit, Präsenz sowie Empathie für uns selbst und andere sind ebenso wichtig wie das Reflektieren unseres persönlichen emotionalen Erlebens. Die emotionale Kompetenz in beruflichen und privaten Kontexten soll gestärkt werden, um Körper, Seele und Geist mehr in Einklang zu bringen.

 

Leitung: Brigitte Schiffner Geb. 1950, Gründerin des Systemisches Instituts (SI) Kassel, Dipl. Sozialpädagogin, Dipl. Soziologin, Dipl. Supervisorin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, seit über 25 Jahren in eigener Praxis in Beratung, Therapie, Aufstellung, Supervision und Coaching tätig. Frau Schiffner war vor 20 Jahren eine Lehrerin von Dietmar Pfennighaus. Angelika Gantz Weiterbildung Systemisches Coaching am SI Kassel; Masterstudiengang Mehrdimensionale Organisationsberatung; Achtsamkeits- und MBSR-Lehrerin

 



C4 Systemische Beratungskompetenz im Berufsleben - Christiane Sautter

 

In diesem Seminar erhältst du Informationen zu den folgenden Themen:

  • Was unterscheidet Beratung von Coaching?
  • Selbstorganisation
  • Stress- und Zeitmanagement
  • Teamentwicklung
  • Führungskräftecoaching
  • Konfliktmanagement

Leitung: Christiane Sautter, *1956, verheiratet, ein Sohn. Familientherapeutin (DGSF), Supervisorin (DGSF) und Kindertherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie. Seit 1996 führt sie zusammen mit ihrem Mann Alexander eine Gemeinschaftspraxis für systemische Therapie und leitet seit 2002 das Institut für Systemische Weiterbildung. Sie ist Autorin zahlreicher Fachbücher und Veröffentlichungen.



C5 Selbstheilungskräfte und Immunsystem stärken - Ruth Pfennighaus

 

Ein starkes Immunsystem schützt vor Krankheiten. Erfahren Sie, wie Sie es unterstützen können.„Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern“ (Sebastian Kneipp)
Gerade jetzt ist unsere Immunabwehr und unsere Selbstheilungskräfte gefragt! An diesem abwechslungsreichen Vormittag erfahren Sie, wie Sie all die Kräfte in Ihnen, die Sie gesund erhalten, ganzheitlich unterstützen können. Sie bekommen viele praktische und alltagstaugliche Tipps zur Stärkung von Leib und Seele. Wir entdecken eine ganzheitliche Sicht auf Gesundheit und Krankheit, immunstärkende Kräuter und Tees, wie Sie heilende Ernährung und Waldbaden in Ihren Alltag einbauen können. Denn „Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel“ (Sebastian Kneipp).

 

Leitung: Ruth Pfennighaus ist verheiratet und hat fünf erwachsene Pflegekinder, Sie ist Fastenleiterin, Ernährung- und Gesundheitsberaterin, Kräuterfrau und führt seit über 30 Jahre Gesundheitsseminare durch. Sie leitet mit ihrem Mann das Ganzheitliche Gesundheitshaus in Marburg und bildet Kräuterfrauen und Fastenleiter*innen aus.



C6 Heimische Wildkräuter im Alltag nutzen - Svenja Riedel

 

„Unsere Wiesen sind unsere Apotheken“ (Paracelsus). Unsere heimischen Wildkräuter umgeben uns und können uns auf vielfältige Weise unterstützen. Sie erfahren an diesem Nachmittag, wie Sie Brennnesseln, Löwenzahn, Giersch, Gänseblümchen, Gundelrebe, Schafgarbe u.v.m sammeln, trocknen und verwenden können. Bei einer Kräuterführung durch den Hoffnungsgarten und die angrenzende Wiese entdecken Sie mit allen Sinnen die Heilkraft der Kräuter und wie diese ganz einfach in die tägliche Küche integriert werden können. Danach stellen Sie einen Kräuterauszug her.

 

Leitung: Svenja Riedel (Jahrgang 1992) wohnt in Marburg und ist Kräuterfrau, Aromapraktikern und Systemische Beraterin. Zusammen mit Ruth Pfennighaus leitet Sie die Heilkräuterweiterbildungen im Ganzheitlichen Gesundheitshaus, gibt Kräuterführungen und Kurse zu Ätherischen Ölen, die ihre große Leidenschaft sind.



C7 Gesunde Ernährung - Schwerpunkt: Kräuterküche - Anne Simon & Tanja

 

Eine gesunde Ernährung - was ist das eigentlich? Low Carb, Paleo, Ketogen, Vegan,
Makrobiotisch, …. es gibt viele Ansätze und Theorien um gesund zu bleiben.

 

In diesem Workshop möchten wir vermitteln, wie Lebensmittel nach ihrer biologischen Wertigkeit (Energie/Lebendigkeit) beurteilt und verwendet werden können. Viele Vitalstoffe, die unser Körper braucht, finden wir draußen vor der Haustür - wir werden sie kennenlernen!

 

Gemeinsam werden wir verstehen wie Getreide, Hülsenfrüchte und Wildkräuter auf unseren Körper wirken und wie wir sie zubereiten können.

 

Leitung: Anne Simon ist verheiratet und 58 Jahre. Arzthelferin, Ausbildung zur Phytotherapie und Fastenleiterin (GE-Haus) bei Ruth Pfennighaus sowie Weiterbildung zur systemischen Beraterin bei (ISBUS) Dr. Dietmar Pfennighaus. Notfallseelsorgerin.


Beschreibung Leiter folgt



C8 Ganzheitliche Gesundheit und Symptomaufstellung - Dr. Dietmar Pfennighaus

 

Dieses Seminar gibt einen Überblick über die Facetten eines ganzheitlichen Gesundheitsverständnisses. Die dargestellten Perspektiven helfen, sich insgesamt gesünder zu fühlen und Symptome zu lindern. Dazu wird aus einem über viele Jahre gesammelten Erfahrungsschatz aus der Systemischen – und Gesundheitsberatung geschöpft. Im Mittelpunkt steht die gegenseitige Unterstützung von Körper und Seele.
Sie bekommen konkrete Anregungen, wie Sie sich im Alltag auf Ihre Gesundheit ausrichten können und sich gesundheitlichen Bedrohungen weniger ausgeliefert fühlen.
Außerdem wird die Arbeit mit Symptomaufstellungen vorgestellt. Hier wird offenbar, ob hinter einer Symptomatik eine unerledigte Aufgabe der Seele steht. Wenn diese einer Lösung nähergebracht wird, verliert das Symptom an Einfluss.

 

Leitung: Dr. Dietmar leitet mit seiner Frau zusammen das  Ganzheitliche Gesunheitshaus. Sie haben 1987 damit begonnen, zusammen Gesundheitsseminare durchzuführen. Er leitet auch das Weiterbildungsinstitut Systemische Beratung und Seelsorge. Ihm liegt besonders am Herzen, das Zusammenwirken der Ressourcen von Körper und Seele zu entdecken und – wie in diesem Seminar - weiterzugeben.