Hochsensibilität und Selbstfürsorge

Hochsensibilität und Selbstfürsorge

- Die Prinzessin auf der Erbse? -

 

„Sei doch nicht so empfindlich!“ – „Du bist aber kompliziert!“ – Haben Sie solche Aussprüche auch schon gehört? Hochsensible Menschen reagieren besonders feinfühlig auf Reize in ihrer Umwelt und in Beziehungen zu anderen Menschen. Viele zweifeln auch an sich selbst und sehen in der Hochsensibilität eher eine Belastung als eine Gabe.

Wie ist es möglich ein Umfeld zu gestalten, das der höheren Empfindsamkeit entgegenkommt? Um hilfreiche Erkenntnisse und umsetzbare Strategien soll es in dem zweiteiligen Seminar gehen.
Zusätzlich findet  ein Vortrag zum Thema  im Gesundheitshaus statt, der in das Thema einführt.

Seminarteilnehmer/innen und Interessent/innen bitten wir diesen Termin wahrzunehmen. Der Vortrag ist kostenfrei und ohne Anmeldung.

 

Die aktuellen Termine in 2018 sind:

 

Mittwoch  07.02.   19.30 Uhr                      (Vortrag kostenfrei)

Montag    19.03     19.30- ca. 21.30 Uhr   Teil 1

Samstag   24.03     14 - 18 Uhr                  Teil 2

 

Montag     29.10.   19.30 Uhr                      (Vortrag kostenfrei)

Montag     05.11.   19.30- ca. 21.30 Uhr   Teil 1

Samstag   17.11.    14 - 18 Uhr                  Teil 2

  

Referentin:

Heike Zimmermann

Dipl. Pädagogin , Gemeindediakonin, bietet Beratung und Seelsorge an .


Bitte melden Sie sich zum Frühjahrsseminar bis zum 12. März 2018 und für das Herbstseminar bis zum 31.Oktober an.

 

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 Personen begrenzt.

Die Seminargebühr für den zweiteiligen Kurs beträgt 60 Euro.