Entdeckungen für das wahre Idealgewicht an Leib und Seele



A.   Ich kann mein Leben genießen.

 

1.      Aufmerksamkeit nach außen und innen

 

2.      ungeteilt die Möglichkeiten des Augenblicks ausschöpfen

 

3.      die Ressourcen unseres Lebens wahrnehmen 

 

4.      einfach da sind, statt ständig zu funktionieren

 

5.      das Gespür für den Rhythmus von Anspannung und Entspannung schärfen

 

6.      durch zeitweiligen Verzicht die Gaben des Lebens auskosten können

 

7.      die Leere genauso schätzen wie die Fülle

 

8.      Den Gewinn im Maßhalten entdecken

 

9.      Mit allen Sinnen genießen

 

10.  Hintergründe des Zuviel aufspüren und verabschieden

 

 

 

B. Ich fühle mich vollständig.    

 

1.      auf die Zwiesprache und das Zusammenwirken zwischen Leib und Seele achten

 

2.      Mein Körper unterstützt die Bedürfnisse meiner Seele und umgekehrt.  

 

3.      Es tut mir als ganzen Menschen gut, den Darm gut zu behandeln.  

 

4.      Wo immer in mir Erleichterung auftrifft, kann jede meiner Seiten davon profitieren.   

 

5.      Die Liebe zur Natur als eine heilende Kraft entdecken.

 

6.      Mit Entschlossenheit kann ich ausgediente Gewohnheiten ändern.  

 

7.      Ich achte gut auf die Sprache meines Körpers.  

 

8.       Ich unterscheide gut, was genau in mir wonach hungert.  

 

9.      Ich befreie mich von irrationalen Versorgungsängsten.

 

 

 

    

 

C.   Mein Leben ist wertvoll.

 

1.      Wasser: Es belebt mich ganz ohne Kalorien.    

 

2.      Essen: Ich kann es als Geschenk betrachten.  

 

3.      Ruhe: Ich unterlasse es, flüchtig zu essen und zu leben     

 

4.      Tägliche Bewegung: Ich kann es mit kindlicher Freude tun.    

 

5.      Vertrauen: Ich kann das meiste so lassen.  

 

6.      Orientierungssinn: Ich kann erkennen, was Sinn macht.    

 

7.      Liebe: Statt darauf warten, kann ich jetzt mit ihr leben.    

 

8.      Leichtigkeit: Ich kann sie wieder mehr spüren.

 

9.      Mit den Schätzen durch den Tag

 

  

 

D.  Ich weiß gut und mit Freuden zu essen. 

 

1.      Ich sehe mein Essen mit Ehrfurcht als etwas Wertvolles.

 

2.      Ich sehe das Wertvolle an dem Vollwertigen.  

 

3.      Ich suche nach dem Besonderen statt nach der Masse.     

 

4.       Ich kann glücklich sein, indem ich Kontraste auskoste.   

 

5.       Ich nehme mir Zeit zum Essen, da ich es als kostbar nehme. 

 

6.       Weniger ist kostbarer.

 

7.       Ich lerne herauszuschmecken, was für mich gut ist.   

 

8.       Ich kann mit Leichtigkeit essen und verdauen.  

 

 

 

E.    Ich denke gut über mich selbst. 

 

1.      Die Schönheit in mir entdecken

 

2.      Jeder trägt sein Päckchen – aber nicht für immer

 

3.      Statt auf Wunder zu warten sehe ich mich selbst als eines.

 

4.      Ich betrachte mich als reich, da ich über alles Notwendige verfüge.  

 

5.      Ich habe meine Einzigartigkeit und funkelnde Schönheit vor Augen.

 

6.      Ich sehe den Wert meiner Verbundenheit und bin versöhnt mit mir.

 

7.      Ich fühle mich frei, mich bedingungslos zu achten.  

 

8.      Ich lebe selbstbewusst und bin sanftmütig zu mir.