Näheres zur Vision



Worin besteht diese ganzheitliche Perspektive?

Gott hat Freude daran, uns Gutes zu tun (vgl. Jeremia 32, 41). Was ist das Gute? Sicherlich, dass wir belastende Beschwerden loswerden. Doch das noch Wertvollere ist stets, dass wir als ganzer Menschen nicht nur älter werden, sondern reifen und insgesamt etwas an Zerbrochenheit überwinden.  

Deshalb ist es sinnvoll, über die Symptombekämpfung hinauszuschauen - und damit auf eine vielleicht noch nicht vollständig erledigte Aufgabe für unsere Seele, unseren Lebensstil, unsere Beziehungen, die Bedeutung unseres Glaubens ... 
Zu dieser Perspektiverweiterung sind nicht alle, aber immer mehr Menschen bereit. Und wir als diejenigen, die ihnen dienen wollen, sollten uns auf eine Entdeckungsreise begeben, die alle so sehr bereichern wird. 

Es kostet uns nur etwas Mut, die Begrenzungen unserer vertrauten Komfortzone zu überschreiten - um dann zu erkennen, welche Möglichkeiten längst in uns angelegt sind.

Vorbereitetes

Die Bibel sagt auch, dass Gott unsere guten Taten im Voraus geschaffen hat, damit sie nun in unserem Leben Wirklichkeit werden (vgl. Epheser 2, 10). Nur das von Gott Bereitete können wir tatsächlich tun.

Wie es sich darstellt ist für das Vorhaben, Menschen umfassend zu helfen, auf dem Hebronberg in Marburg bereits Vieles vorbereitet. Wir haben diese Spur nur weiterzuverfolgen. 

Diese Seite wird erst in den nächsten Tagen weiter gefüllt. Haben Sie für mehr Informationen noch ein wenig Geduld.